Mangelhafte Dampfbremse im Dachbereich

Ausgangslage:

In den Wintermonaten wurde im Bereich des ausgebauten Dachgeschosses mehrfach
Wassereintritt bei den sichtbaren Pfetten festgestellt.

Die Verfugungen zwischen Gipskarton-Deckenberkleitung und der Pfette sind abgerissen.

Das Risstifefenlineal lässt sich auf volle Länge in diese Risse einführen. Dies lässt auf eine Unregemäßigkeit der Dampfichtheitsebene schließen.

Die Öffnung der Dachebene von Außen hat die Annahme bestätigt, dass die Dampfdichtheitsebene nicht fachgerecht ausgeführt war, was zu Kondenswasserbildung geführt hat. Das Kondenswasser ist in die Räumlichkeiten zurück geflossen.