Mängelmix - Basis

Zwischen zwei hochdampfbremsenden Ebenen im Beriech eines Hallenbades waren bereits nach kürzester Zeit der Vermorschung preisgegeben.

Unfachmännische Perforierungen von Wärmedämm-Verbundsystemen führen unter Anderem zu Wassereintritten, welche die Langlebigkeit der Fassade erheblich reduziern können.

Falsche Materialwahl. Hier wurde ein Kunststoff-Sichfenster im Bereich eines Klärbeckens eines Schwimmbades eingebaut. Die Beschläge begannen bereits unmittelbar nach dem Einbau zu korrodieren.

Überlappende Dichtflansche von zu eng nebeneinander verlegter Bodenplattendurchdringungen können zum Versachen der Dichtheit in diesen Bereichen führen.

Durchgehend offene Stoßfugen im Außenmauerwerk können zu Schäden am Außenputz und im Innenbereich führen.

Das Wärmedämm- Verbundsystem darf durch verlegte Leitungen etc. nicht geschwächt werden.

Die Untersichtschalung ist länger als die Unterdachebene. Auf der Unterdachebene abrinnendes Niederschlagswasser wird direkt an die Untersichtschalung geleitet und kann Selbige schädigen!

Durch solche Leitungsführungen wird das Wärmedämm-Verbundsystem unzulässig gestört.

Durch Deckendurchbrüche und Leitungsführungen ist die Bauwerksabdichtung in einem Bad in diesem Bereich nicht mehr funktionstüchtig.